Cartagena

Die Stadt Cartagena blickt auf eine Geschichte von mehr als 2.500 Jahren zurück, die dem Urlauber in allen Winkeln, Straßen und Plätzen bedeutende Monumente zeigt, welche von einer glanzvollen, historischen Vergangenheit berichten. Der Besucher kann auch die eigentümliche Gastronomie dieser Seefahrerstadt genießen, die gleichzeitig dem Landbau offensteht: Gefischtes und Gepöckeltes, der typische "Caldero" - ein Reisgericht nach Fischerart - zusammen mit Fleischsorten und agrarischen Erzeugnissen von den ertragreichen Feldern. Hinzu kommen die Weine dieser Gegend und die traditionellen Getränke, wie der Kaffee Asiático, die jeden begeistern werden, der die Kochkunst kennenlernen möchte.

Ein Rundgang durch das moderne Cartagena führt Sie zu Szenarien wie dem Hafen der Stadt, wo Sie den Prototyp des U-Bootes von Isaac Peral sehen können, das ein unmittelbarer Vorgänger der heutigen Modelle ist, sowie die Mauer von Carlos III. aus dem 18. Jahrhundert. Bei Verlassen des Hafens, kommen Sie zu besonders schönen klassizistische Gebäuden wie dem Rathauspalast (1907), dem Kasino, der Casa Cervantes und Casa Llagostera in der Calle Mayor und dem Gran Hotel in der Calle Del Aire.

Im Informationscenter der Geschichte von Cartagena erfahren Sie Interessantes über die Ursprünge dieser dreitausendjährigen Stadt. Auf einem der fünf Hügel, die die Stadt umgeben, liegt die Burg Castillo de la Concepción, in der die Entwicklung Cartagenas durch verschiedene Epochen und Bewohner präsentiert wird. Wenn Sie mit dem Panoramalift bis zum Torres-Park fahren, können Sie zum Castillo de la Concepción hinauflaufen.

In Cartagena Hafen der Kulturen ist eine Reise in das prachtvolle Carthago Nova möglich, in die Epoche, in der die Stadt eine ihrer Blütezeiten erlebte. Die in einem grossen Teil von Cartagena sichtbaren Spuren dieser Kultur führen Sie über den Decumano (römische Strasse)